Bayerische Vermessungsverwaltung
GeoDatenOnline

Was sind Geodatendienste?

Ein Geodatendienst ist ein Internetdienst, der es erlaubt, Daten auszutauschen oder Funktionen auf fremden Rechnern aufzurufen.

Internetdienste gibt es für Suchmaschinen, Industrie-Anwendungen, Abrechnungssysteme, Verkaufsportale und auch zum Austausch von Geodaten.

Ein Internetdienst ist mit einer Internetadresse (URL) eindeutig identifizierbar. Der Datenaustausch erfolgt unter Verwendung XML-basierter Nachrichten.

Ein Internetdienst ist kein Viewer

Die Geodatendienste WMS und WFS werden in der Regel mit Hilfe von geeigneter Software verwendet. Dieses können z. B. Internetanwendungen (z. B. BayernAtlas/BayernAtlas-plus oder das Bodeninformationssystem (BIS)) oder auch lokal installierte Geoinformationssysteme sein.

Web Map Service (WMS)

Web Map Services sind

  • Dienste im Internet (Webdienste),
  • welche Ausschnitte von Rasterbildern liefern (der Nutzer erhält Geodaten in Form einer Präsentationsgrafik; z.B. gif, jpg),
  • die an unterschiedlichen Orten vorliegen (Zugriff auf verteilt vorliegende Geodaten)
  • und in verschiedenen Systemen gespeichert sein können. (Geodaten liegen beim Ersteller; immer aktuell)

Der Web Map Service wurde durch das OGC (Open Geospatial Consortium) spezifiziert und mittlerweile zum ISO-Standard (ISO 19128) erklärt.

Funktionsweise des Web Map Service

Ein Geodatendienst ist mit einer Adresse im Internet (URL) ansprechbar. Beispiel:

http://www.geodaten.bayern.de/ogc/ogc_dtk500_oa.cgi?

Um von diesem Dienst Daten zu erhalten, stellt der Nutzer mit Hilfe eines Clients eine Anfrage (Request) an den Dienst. Dabei sind verschiedene (Pflicht-) Parameter anzugeben (Layer, Kartenausschnitt, Datenformat usw.).

Beispiel für eine Anfrage - angefordert wird ein Ausschnitt der Topographischen Karte 1:500.000.

http://www.geodaten.bayern.de/ogc/ogc_dtk500_oa.cgi??SERVICE=wms&REQUEST=GetMap&VERSION=1.1.1&BBOX=4470000,5340000,4495000,5365000&WIDTH=1000&HEIGHT=1000&LAYERS=by_dtk500&FORMAT=image/png&SRS=EPSG:31468

Neben der Lieferung von Kartenausschnitten kann ein WMS noch weitere Funktionalitäten zur Verfügung stellen, wie z. B. die Abfrage von Sachinformationen oder Kartenlegenden.

Web Feature Service (WFS)

Ähnlich wie beim WMS handelt es sich beim Web Feature Service (WFS) ebenfalls um einen Geodatendienst, welcher internetgestützt Zugriff auf verteilt liegende Geodaten ermöglicht. Im Gegensatz zum WMS liefert der WFS verarbeitbare Vektordaten an das Programm des Benutzers (Client) aus.